Haus Vogelkiek - Umgebung

Wattenmeer

Wir dürfen wieder vermieten! Melden Sie sich bei uns!

Wattenmeer

Bei uns erleben Sie Nordfriesland von seinen zwei besten Seiten: Drinnen wohltuende Gemütlichkeit und warme Geborgenheit, draußen endlose Weite und wilde Natur. Nur wenige Schritte von Ihrer Wohnung entfernt betreten Sie den größten deutschen Nationalpark mit all seinen Schönheiten und Schätzen. Tausende verschiedener Tierarten gibt es hier – zugegeben meist verborgen im Meeresgrund. Auf einer Wattführung gewinnen Sie spannende Einblicke. Gar nicht versteckt sind zu jeder Jahreszeit Vögel zu beobachten: Im Frühjahr und Herbst riesige Schwärme von Zugvögeln, im späten Frühjahr und Sommer Brutvögel mit ihren Jungen, im Winter Überwinterungsgäste.

Jeden Tag, manchmal sogar jede Stunde sieht es hier anders aus: Ebbe und Flut, Wolken und Sonne, Tages- und Jahreszeiten, Sturm und Wellen, Licht und Schatten verändern diese so einförmig wirkende Landschaft in oft atemberaubender Weise. Und immer ist es schön!

Auf Wunsch bieten wir Ihnen vogelkundliche Exkursionen an – gleich vor der Haustür oder in anderen guten Beobachtungsgebieten -, deren Ziel, Dauer und Anspruch wir individuell abstimmen können. Ferngläser können Sie kostenfrei bei uns ausleihen. Natürlich verraten wir Ihnen auch die wirklich guten Beobachtungspunkte, wenn Sie diese auf eigene Faust erkunden wollen!

Sturm - Martin Stock / LKN.SH
Salzwiese mit Strandflieder - Martin Stock/LKN.SH
Seehund - Martin Stock/LKN.SH

Nationalpark

Seit 1985 ist das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer Nationalpark. In den folgenden Jahren erhielten das niedersächsische, das hamburgische und das dänische Wattenmeer den selben Schutzstatus, so dass ein riesiges zusammenhängendes streng geschütztes Gebiet entstanden ist. Es handelt sich um die größte Wattlandschaft der Welt. Seit 2009 ist das Gebiet (zusammen mit dem niederländischen Teil des Wattenmeeres) zudem UNESCO-Weltnaturerbe. In seiner Bedeutung wird es damit auf eine Stufe mit dem Yellowstone-Nationalpark, der Serengeti oder dem Great Barrier Reef gestellt.

Das Gebiet des Nationalparks umfasst folgende Teile:

  • das eigentliche Wattenmeer mit den Wattflächen, Rinnen und anderen Unterwasserbereichen,
  • Salzwiesen, Priele, Strandwälle, Dünen und Sandbänke,
  • die Halligen Habel, Norderoog, Süderoog, Südfall und die Hamburger Hallig,
  • die vom Watt umgebenen Außensände Japsand, Norderoogsand, Süderoogsand und Blauort sowie die Insel Trischen,
  • die sonstigen entstandenen und entstehenden kleinen Inseln und
  • die Nordsee bis zur westlichen Grenze des Nationalparks.

In einem Nationalpark darf die Natur sich frei entfalten, ohne dass der Mensch eingreift: „Natur Natur sein lassen“. Nicht nur Tier- und Pflanzenarten sollen geschützt werden, sondern das gesamte Ökosystem mit seinen landschaftlichen Strukturen, Lebewesen und den auf das komplizierteste verflochtenen Beziehungen der Bestandteile untereinander.
Das Wattenmeer ist die Kinderstube für viele Fischarten und Meeressäuger (Seehunde, Kegelrobben, Schweinswale), Brut-, Rast- und Mausergebiet für Millionen von Vögeln, unersetzliche Heimat hochspezialisierter, nur hier vorkommender Pflanzen- und Insektenarten. 

Muscheln © Martin Stock / LKN.SH
Strandkrabbe © Martin Stock / LKN.SH
Wattwurmhaufen  © Martin Stock / LKN.SH

Das Wattenmeer ist nicht Land und nicht Meer – es ist der dynamische Übergang zwischen beidem. Zwei Mal täglich verschwindet das Watt vor unseren Augen bei auflaufendem Wasser und zwei Mal erscheint es wieder bei ablaufendem Wasser. Drei Meter Tidenhub machen den Unterschied. Etwa 6 ¼ Stunden liegen zwischen Hoch- und Niedrigwasser.

Wasser und Trockenheit, Sonnenglut und Eiseskälte, Sturm und Windstille, salziges Meerwasser – nur sehr spezialisierte Lebewesen können in einem solchen Lebensraum gedeihen. Alle verfügen über besondere Überlebenstechniken.

Wie werden die Pflanzen in den Salzwiesen das Salz wieder los? Wie verteilen Millionen Zugvögel bei ihrer Rast das verfügbare Nahrungsangebot, so dass es für alle reicht? Wie überleben Krabben, Krebse, Muscheln, Würmer, Schnecken das Niedrigwasser? Wo sind die Fische, wenn das Wasser weg ist? Lassen Sie sich beeindrucken von den Antworten, die Sie auf Wattführungen, vogelkundlichen Exkursionen, Schifffahrten zu den Seehundsbänken, Salzwiesenführungen oder in den vielen Informationszentren zum Nationalpark bekommen!

Ihre Gastgeber

Frauke Bangen-Bruhn
und Michael Bruhn

Kreuzweg 1
25845 Nordstrand

Telefon: +49 4842 8025
Email: f.bangen-bruhn@t-online.de

Wir sind stolz darauf, als Vermieter Nationalpark-Partner zu sein. Wir unterstützen den Schutz unserer natürlichen Umwelt, indem wir in unserem Alltag wie auch im Betrieb unserer Ferienwohnungen nachhaltig in der Region wirtschaften. Wir lieben unsere Natur- und Kulturlandschaft und möchten dies auch unseren Gästen vermitteln.

 

 

© 2020 Haus Vogelkiek - Frauke Bangen-Bruhn, Kreuzweg 1, 25845 Nordstrand

error: Content is protected !!